Neue Blutplättchen-Therapie gegen Schmerz

In Österreich gibt es rund 1,5 Millionen Menschen, die an chronischen Schmerzen leiden. Eine neue Art der Behandlung verspricht ihnen eine deutliche Linderung.

1220783_3_blutplttchen

Prof. Michael Zimpfer von der Privatklinik Döbling (Foto: privat)

„Die Methode ist bei uns nur wenig bekannt“, erklärt Prof. Michael Zimpfer, der als einer der wenigen Ärzte in Österreich seit rund drei Monaten die Blutplättchen-Therapie anbietet. Dabei werden dem Patienten 8 bis 10 Milliliter Blut entnommen. Dieses wird zentrifugiert, bestimmte Blutkörperchen werden entnommen, andere Blutkörperchen und Hyaluronsäure hinzugefügt. Dann wird das bearbeitete Blut dem Patienten injiziert.

„Diese Methode wird sehr viel in den USA angewandt und hat sich dort gut bewährt“, so Zimpfer. „Sie hilft besonders gut bei Problemen mit Gelenken oder Sehnen, wie etwa dem Tennisarm.“ In der Regel wird die Behandlung drei Mal durchgeführt (Kosten: 300 Euro pro Sitzung), stets in Kombination mit einer Schmerztherapie.

Quelle: Heute.at

health-job.eu auf Facebook

Die Seite befindet sich im Demo-Modus.